ROSE GARDEN: Ein Tag wie im alten Siam



Feb 2007 | Rubrik: Kinder in Bangkok

Die Umgebung Bangkoks hat auch für Kinder viel zu bieten. Direkt am Stadtrand warten idyllische Naherholungsgebiete mit abwechslungsreichen Programmen auf. Etwa das tropische Gartenparadies Rose Garden – ein perfektes Ausflugsziel für die ganze Familie.

Rose Garden

Nachmittagsstimmung am gemütlichen Tha Chine River.

ELEFANTEN ZUM ANFASSEN
Etwas ungewohnt ist es schon, wenn man zum ersten Mal auf einem Elefanten reitet – auch wenn man dabei nur auf dem wackligen Gestell sitzt, das auf dem Rücken des Dickhäuters festgezurrt ist. Es gilt die Balance zu halten, sobald sich das riesige Tier in Bewegung setzt. Doch auf der portablen Bank ist das immer noch einfacher als direkt auf der ledrigen, schrundigen Elefantenhaut mit Haaren so stachelig wie die einer Wurzelbürste. Der Mahout ruft: „The Elephant Name is Chumphon” und klopft ihm zart auf den Kopf. Die herumstehenden Kinder lachen.

Dann schließt man den überdimensionalen Anschnallgurt und es geht los auf der immer gleichen Mini-Runde durch die authentische Thai-Siedlung – eine der Hauptattraktionen des Rose Gardens. Sieben Elefanten wohnen und arbeiten hier: Der jüngste Elefant „Naruja” ist fünf, der Älteste „Sen” ist 50 Jahre alt. Die Kinder lieben es, sie mit Zuckerrohr zu füttern, das die Dickhäuter mit ihren langen Rüsseln ergreifen und sich in ihren rosafarbenen Mund schieben.

ABENTEUERSPIELPLATZ ROSE GARDEN
Rund 20 Kilometer südwestlich von Bangkok befindet sich das Naherholungsgebiet, in dem neben Elefantenreiten und dem nachgebauten Thai-Dorf mit seinen kulturellen Vorführungen weitere 42 Attraktionen auf die Besucher warten: Etwa die Fahrt mit der Reisbarke auf dem Tha Chine Fluss, einer Führung durch den Palmengarten oder die Fahrt im Tretboot – mit eigenem Kindersitz – auf dem romantischen See in der Mitte des Parks. Oder doch lieber den tollen Abenteuerspielplatz mit importiertem Riesenschiff zum Rumklettern ausprobieren? Den sollten die Kleinen bestimmt nicht missen. Hier hat man wirklich die Qual der Wahl.

In dem mit viel Liebe zum Detail angelegten Mega-Garten – in welchem es tatsächlich auch Rosen gibt – wachsen erstaunlich große Riesenbäume, duften tropische Gewächse und blühen unzählige bunte Orchideen um die Wette. Da haben kleine Kinder viel zu staunen. An jeder Ecke wartet der tropische Naturpark mit einer Überraschung auf: Etwa der türkis-gelbe Ara vor dem Restaurant, der immer wieder laut „Mama” ruft, sobald man in seine Nähe kommt oder die urigen Echsen, die in ihrem Käfig in der Sonne faulenzen. In der Mitte des Parks ist ein kleines Gehege mit rosafarbenen Flamingos „Schau mal wie die auf einem Bein schlafen können”, rufen die Kleinen. Tiere gucken – Es gibt nichts Schöneres für neugierige Kinderaugen.

KULTUR KOMPAKT
Doch die tägliche Kultur-Show in der beschaulichen Thai-Siedlung ist das wahre Highlight des Freizeit-Parks und zieht in der Hochsaison rund 1.000 Besucher pro Tag an. Sie gelten als die spektakulärsten und am besten inszeniertesten des Landes und lassen Einblicke in Traditionen, Bräuche und Tänze des Landes zu. Zum Standard-Repertoire gehört etwa der „Nagee Sara Tanz”, der dem Geist des Wassers dient oder das freudige Siegestrommeln „Glong Sabutchai” das zur Ernte gesungen wird. Der „Fingernageltanz„ aus dem Norden ist langsam und anmutig und beim „Schlaflied aus vergangen Zeiten” reiben sich die Kleinen schon mal die Augen vor Müdigkeit.

Die Darstellung der alten Volkslieder, klassischen Tänze und der atemberaubenden Kampfszenen beim Thai-Boxen ist ein wahres Fest für die Sinne. Im rund um den Dorfplatz authentisch angelegten Thai-Dorf lernen die kleinen und großen Besucher auch wie Reis angepflanzt, gedroschen und verarbeitet wird. „Wir wollen unseren Gästen einen Einblick in den thailändischen Alltag geben, besonders den der Landbevölkerung und an die alte Kultur des Landes erinnern”, sagt Somchit Yuvaboon, die Managerin des Centers.

GESCHICKLICHKEITSÜBUNGEN FÜR GROSS UND KLEIN
Bei den überlieferten handwerklichen Arbeiten dürfen die Jüngsten dann selbst mitbasteln: Schirme bunt bemalen, wohl duftende Blumen-Girlanden zaubern oder Gemüse kunstvoll herrichten – gar nicht so einfach für kleine Kinderhände. Besonders beliebt ist das Flechten von Grashüpfern aus Kokosblättern, die die kleinen Besucher anschließend an einem Faden stolz an ihrer Hand baumeln lassen. Aber auch der Kräutergarten, die Töpferei und die zahlreichen Souvenirshops laden zum Verweilen ein.

Das Naherholungsgebiet in der Provinz Nakhon Pathom lockt aber nicht nur Familien an: Auch Golfer, Kurzurlauber und Wellness- Fans kommen hier auf ihre Kosten. Der 18-Loch-Golfplatz am Rande des Parks zählt zu den schönsten in ganz Asien. Das am Fluss gelegene Hotel „Rose Garden Aprime Resort” bietet Luxuszimmer, Ozon-Schwimmbad und feinste Restaurants mit internationaler Küche. Hier kann man locker einen so eleganten wie stillvollen Kurzurlaub verbringen – natürlich zu den entsprechenden Preisen. Dem Hotel ist auch ein Luxus-Spa angegliedert: Eine Wohlfühloase zum Ausspannen, in der man bei einer Aromatherapie oder Gesichtsmassage neue Energien für den Alltag sammeln kann.

Aber ganz gleich mit welchen der zahlreichen Attraktionen man im Rose Garden seine Zeit verbracht hat: Wenn man beim Abendessen auf dem schwimmenden Restaurant „Sala Loy” zusieht wie sich die untergehende Sonne im Tha Chine spiegelt, während die Kleinen erschöpft, aber glücklich ihre frische Zitronenlimo schlürfen, denkt man: „Was für ein perfekter Tag” – und will gar nicht mehr weg.

Text: Ute Bäuchl, Fotos: Alexander Heitkamp

info

ROSE GARDEN
  Der tropische Riesenpark an der Phetkasem Road (Fernstraße 4) ist täglich von 8 bis 18 Uhr geöffnet und liegt 32 Kilometer westlich von Bangkok. Jeweils um 14.45 Uhr findet die Vorführung mit Folklore, Kampfsport und einer großen Elefantenshow statt.Die meisten Reisebüros und große Hotels in Bangkok bieten den Tagesausflug zum „all-inclusive”-Preis an. Zum Paket gehört meist ein morgentlicher Besuch des schwimmenden Marktes in Damnoen Saduak und der Eintritt zum benachbarten Samphran Elephant Ground, ein Tierpark mit Krokodil-Show.Wer lieber selbst bestimmt wie lange er im Rose Garden bleiben will, sollte mit dem Taxi kommen. Etwa eine Stunde dauert die Fahrt nach Samphran und kostet rund 250 Baht. An der Einfahrt wird eine geringe Besuchergebühr fällig, davon ausgenommen sind natürlich Gäste des Restaurants.Weitere Informationen bekommt man unter 034 322 547774
  WEBLINKS
  Offizielle Homepage des Rose Garden
www.rose-garden.com
ÜBERNACHTEN
 
hotel

ROSEGARDEN APRIME RESORT
Das Hotel direkt im Rose Garden bietet hohen Komfort, Spa und Ozon-Swimming Pool bei einer herrlichen Lage am Tha Chin River.

Unverbindlich reservieren
Übersicht Hotels in Thailand

 
TIPP: Hotels bucht man in Thailand am besten online über R24, unserem Haus- und Hofagenten, der nicht nur die besten Preise hat, sondern auch dann noch Zimmer wenn andere Anbieter schon ausgebucht sind! (An)Zahlung per Kreditkarte oder Überweisung möglich.
Tags: , , , , , , , ,


Comments are closed.

;