KOH CHANG: Wo die Boominsel noch Geheimtipp ist



Jan 2009 | Rubrik: Reise Thailand

Traumhafte Palmenstrände, Wellnessresorts, Seafood-Restaurants und zuletzt leider auch eine Reihe prominenter Girliebars: Koh Chang hat sich innerhalb kürzester Zeit vom angeblich malariaverseuchten Geheimtipp zur beliebten Urlaubsinsel samt Autofähre gewandelt. Werbebroschüren haben den einst herrlichen Sai Khao Strand unlängst zum „Patong of Koh Chang“ ausgerufen. Wer solchem Trubel auf der Insel entgehen möchte, muss dabei nur auf die Ostseite fahren. Dort gibt es noch das alte Koh Chang. Viel spannender dazu, wie wir finden.

Rustikaler Alltag: Salak Kok bei Ebbe.

Rustikaler Alltag: Salak Kok bei Ebbe.

Als die Elefanteninsel vor fünf Jahren zur neuen Luxus-Urlaubsdestination ausgerufen wurde, gab es dort noch keinen einzigen 7-Eleven und die einzige Straße mit ihren atemberaubenden Steigungen und Kurven über dem Meer wurde gerade erst asphaltiert. Sie ist bis heute nicht ganz fertig: Ein winziges Verbindungsstück im bergigen Süden fehlt noch für die Ringstraße um die größte Insel im Golf von Thailand. Vielleicht auch gut so, denn bisher machen sich nur wenige Besucher auf den Weg in den Südosten der Insel. Nicht nur weil er recht beschwerlich ist, sondern auch weil dort nicht Strände, sondern ausgedehnte Mangrovenwälder die Küstenlandschaft bestimmen.

Während Sonnenanbeter an der Westküste auf ihre Kosten kommen, ist der Osten ein Paradies für Naturfreunde. Größte Siedlung ist Salak Phet mit dem einzigen windgeschützten Hafen der Insel. Am Pier gibt es eine Anlaufstelle für eine ganze Reihe von Homestay-Häusern und Informationen über Trekkingtouren in die dschungelbesetzten Berge im Inselinneren sowie Bootstouren zu den zahlreichen umliegenden Inseln und Riffen. Anders als der von Touristen überlaufene Klong Plu sind Klong Nung und Khiri Phet noch recht einsame Wasserfälle, da nur von Salak Phet aus erreichbar.

Fast wie früher: Die Bucht von Salak Phet

Fast wie früher: Die Bucht von Salak Phet

PARADIES FÜR NATURFREUNDE
Die Salak Phet Bucht ist zwar über den Tan Ta Wan Pier auch mit der Fähre nach Koh Wai von Laem Ngop am Festland erreichbar, doch die meisten Besucher kommen die Küstenstraße entlang von den regulären Anlegern im Norden Koh Changs. Der erste Ort Salak Khok ist ein uriges Fischerdorf an einer von dichten Mangroven umgebenen Bucht. Größte Attraktion sind hier die Kajaktouren durch das weitverzweigte Netz von Flüsschen durch die Mangrovenwälder. Ein Ausflug spannender als er klingt, gibt es doch allerlei Tiere zu beobachten, vom Schlammspringer bis zur Schlange. Zudem werden Einnahmen aus den Touren zum Aufforsten des Mangrovenwaldes verwendet.

Die Straße nach Salak Phet teilt sich kurz vor Salak Khok. Folgt man ihrer Abzweigung auf die Khao Kong Halbinsel, kommt man schon bald an den schönsten Aussichtspunkt Koh Changs, mit Blick über die Salak Phet Bucht und ihre kleinen Inseln. Die Straße wird ab hier sehr unwegsam. Die Mühe lohnt, liegt doch der flache Long Beach nur ein paar Kilometer weiter und schließlich die von thailändischen Urlaubern „Phi-Phi der Golfküste“ genannte Koh Ngam Insel: Das geteilte Eiland wird nur durch eine palmenbesetzte Sanddüne verbunden, sehr malerisch.

Text und Fotos: Alexander Heitkamp

info

WOHNEN AN DER OSTKÜSTE
 

Es gibt viele günstige Homestays und kleine Gasthäuser in Salak Phet und Salak Khok. Wer lieber in einem Hotel oder Bungalow übernachtet, hat eine kleine Auswahl sehr spezieller Optionen auf dieser Seite der Insel:

THE SPA KOH CHANG
Die kleine Schwester der renommierten Anlage auf Samui ist ein idyllisches Naturresort mit allen Annehmlichkeiten. Umgeben von Mangroven setzt The Spa auf Yoga, Massage und Detox, das Restaurant bietet so gesunde wie köstliche Speisen.
www.thespakohchang.com

ISLAND RESORT
Klassisch in Stelzenhäusern über dem Wasser wohnt es sich im Island View. Vom eigenen Yachthafen lassen sich Ausflüge auf die Inseln oder zum Schnorcheln buchen, das Boot auf die vorgelagerte Insel ist für Gäste gratis. Deutsch-thailändische Leitung.
www.erlebnisreisen-thailand.de

TREEHOUSE LONG BEACH
Der Nachfolger des legendären Treehouse am Lonely Beach hat den schönsten Strand der Ostküste für sich. Einer der letzten Orte ohne durchgehende Stromversorgung auf Koh Chang. Liebevoll gestaltet, entspannte Atmosphäre und gewohnt hervorragende Küche.
www.tree-house.org

FUNKY HUT
Das erste Bungalow-Resort auf dem Weg gen Süden am einzigen Strand vor Salak Khok. Hübsche Bungalows im Boutique-Stil, doch ziemlich abgelegen von allem außer der Straße. Immerhin mit Pool und gutem Seafood-Restaurant am Meer.
www.funkyhut-thailand.com

Tags: , , , ,


Leave Comment

You must be logged in to post a comment.

;